Bewerbungsstart für NEUE KOOPERATIONEN

Ab sofort können sich alle Schulen aus Sachsen, die neue Impulse für die Theaterarbeit oder die Etablierung von Theater wünschen, sich wieder für eine zweijährige Kooperation mit KOST und einem Theaterprofi bewerben. Start ist der Beginn des Schuljahres 2017/18. Die Kooperation soll die Arbeit der LehrerInnen und der SchülerInnen bereichern, um im Nachgang Theater und Darstellendes Spiel als festen Bestandteil an der Schule weiter zu führen.

Wenn Sie also neue Anregungen für Ihre Theater-AG, die Arbeit im Künstlerischen Profil oder im Neigungskurs brauchen, neue Theaterformen und Methoden der Vermittlung kennenlernen möchten oder Lust haben auf den kreativen Austausch mit einem Theaterprofi, der mit Ihren SchülerInnen und Ihnen neue Wege beschreitet, dann bewerben Sie sich jetzt!

Bewerbungsschluss ist der 10.3.2017.

Hier gibt es weitere Infos zu den laufenden Kooperationen und den Bewerbungsmodalitäten!

Kostenfreies Coaching für das SDL 2017

Als Unterstützung für die Bewerbung zum Bundesfestival Schultheater der Länder (SDL) bietet der Bundesverband Theater in Schulen ein kostenfreies Coaching durch Theaterprofis zum Thema „THEATER.FILM“ an. Sächsische Schultheatergruppen, die zum Thema arbeiten und Unterstützung suchen, bewerben sich bitte bis zum 31.1.2017 bei KOST per Email oder postalisch. Hier gehts zum Download des Bewerbungsformulars.

THEATER MUSS SCHULE MACHEN

Der Bundesverband Theater in Schulen hat mit anderen Bundesverbänden ein Positionspapier verabschiedet, das sich dafür einsetzt, dass Theater an allen Schulen in der Bundesrepublik selbstverständlicher Bestandteil der Lernkultur wird. Positionspapier

 

Zahlen & Fakten

Ergebnisse der Umfrage zur Situation des Darstellenden Spiels und
des Schultheaters an sächsischen Schulen

Im Schuljahr 2015/16 führte KOST in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus eine Umfrage zur Situation des Darstellenden Spiels und des Schultheaters an sächsischen Schulen durch.
Ziel war es, den Blick noch stärker für die individuellen Bedürfnisse und Herausforderungen der Schulen im Bereich Darstellendes Spiel / Schultheater zu schärfen und ein Bild der aktuellen Situation an den Schulen zu bekommen.
An dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank von uns an alle Schulen, die an der Umfrage teilgenommen haben! Nach einer umfangreichen Auswertungsphase möchten wir nun die Ergebnisse allen Interessierten zur Verfügung stellen.

Hier geht es weiter zu den Ergebnissen!

Das Beste am Schultheater ist…

Jetzt mitmachen bei der Kampagne
des Bundesverbandes Theater in Schulen e.V.!

Der Bundesverband Theater in Schulen e.V. hat zur Bekanntmachung des Bundesfestivals Schultheater der Länder eine Kampagne gestartet, an der alle Schultheatergruppen aus der Bundesrepublik teilnehmen können.
Schüler*innen aus ganz Deutschland sind dazu aufgerufen, zu erzählen, was für sie das Schönste, Beste, Tollste am Schultheater ist.
Dafür braucht es nur einen selbstproduzierten Videoclip, der nicht länger als 30 Sekunden dauert. Witzig, überraschend und vor allem von euch! Für jeden ausgewählten und veröffentlichten Clip wird eine Prämie von 100 Euro ausgelobt. Der Wettbewerb ist zunächst auf ein Jahr begrenzt, einen fixen Einsendeschluss gibt es aktuell nicht. D.h. das ganze Jahr über bis zum SDL 2017 können ab sofort Clips eingesandt werden. Die Prämie bekommen alle Gruppen, deren Clip von der Jury ausgewählt wird zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Der erste Clip des Monats wird am 15. Oktober hier präsentiert sowie auf der Website des BV.TS.

Die Anforderungen an den Videoclip sowie den Kontakt findet ihr hier.
Also nichts wie los vor die Kamera!

Keine Lust auf irgendwas?!

Workshop für Theaterpädagoginnen und Theaterpädagogen

Keine Lust auf irgendwas?!
Oder wie gehe ich mit Widerständen in der Gruppe um

Es ist Probe und nur die Hälfte ist da; oder alle sind da, aber nur die wenigsten haben Lust; oder nur die Hälfte ist da und von denen drängt sich einer immer wieder lautstark in den Mittelpunkt, während der Rest Textnachrichten schreibt. Und wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, diese Gruppe von Schülern, Kindern & Jugendlichen zur einer Theaterpremiere zu führen.
Wie soll das gehen? Welche Methoden und Ansätze zum sanften Bremsen dominanter Mittelpunktspieler und zum Aktivieren schüchterner bzw. unwilliger Akteure stehen mir zur Verfügung? Wie ist es noch möglich, andere Menschen für mein Vorhaben zu gewinnen, so dass sie idealerweise mit Begeisterung und Freude mitmachen? Und wie kann ich verhindern, dass Teilnehmende demotiviert werden, so dass alle Beteiligten möglichst störungsfrei und effektiv arbeiten können? Die Ziele des Workshops sind im Wesentlichen das Erproben neuer Methoden und Ansätze, der Erfahrungsaustausch mit Kolleg*innen sowie das gemeinsame Erstellen eines Handlungsleitfadens.

Termin: 22.10.2016, 13-17 Uhr
Ort: Societätstheater Dresden, An der Dreikönigskirche 1a, 01097 Dresden, Kleine Bühne
Teilnehmerbeitrag: 15 Euro pro Person
Anmeldung: bis zum 10.10.2016 bei Frieda Pirnbaum, frieda.pirnbaum@kost-sachsen.de

Anmeldeschluss verlängert

Der Anmeldeschluss für die folgende Fortbildung wurde auf den 19.8.16 verlängert!

Fortbildung II: Inszenierungskonzepte – Methoden zur kollektiven Konzept- und Stückentwicklung
Wann? 12.-13.1.2017
Für wen? LehrerInnen, die im Bereich Darstellendes Spiel arbeiten
Dozentinnen: Kathrin Furmanek, Valentina Cabro
Zur Anmeldung und näheren Informationen gelangen Sie hier: SBI07072

Fortbildung für LehrerInnen

Bis zum 12.8. haben Sie noch Gelegenheit, sich für die erste Fortbildung in diesem Schuljahr anzumelden.

Fortbildung I: Inszenieren im schulischen Rahmen
Inszenierungskonzepte – Inszenieren ohne Textvorlage
Wann? 25.-26.8.2016
Für wen? LehrerInnen der Sekundarstufen I und II, die bereits Erfahrung im Anleiten von Schülergruppen haben
Dozentinnen: Kathrin Furmanek, Valentina Cabro
Zur Anmeldung und näheren Informationen gelangen Sie hier.
SBI Nummer: SBI07071

Fachtagung

Neue Herausforderungen in der theaterpädagogischen Arbeit

Am 22. September 2016 veranstaltet die Landesvereinigung  Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (LKJ) Sachsen e.V. und das Theatrium Leipzig-Grünau anlässlich seines 20jährigen Jubiläums eine Fachtagung mit dem Titel „Neue Herausforderungen in der theaterpädagogischen Arbeit“  in Zusammenarbeit mit KOST – Kooperation Schule und Theater in Sachsen, der Theaterpädagogik Junge Wildnis des Theaters der Jungen Welt Leipzig und dem Landesverband Amateurtheater Sachsen (LATS ) e.V., zu der wir Sie recht herzlich einladen möchten.

Fachakteure der Theaterpädagogik befragen die Qualität theaterpädagogischer Arbeit im Spannungsfeld von Jugendarbeit und künstlerischem Anspruch. Kinder und Jugendliche in theaterpädagogischen Projekten sind zunehmend mit der Bewältigung von psychischen Problemen konfrontiert. Dies stellt neue Herausforderungen an die Akteure.

Im Fachtag werden übergreifende Fragen zur Arbeit mit heterogenen Gruppen diskutiert: Wo sind die Grenzen und Möglichkeiten kultureller Bildung? Wie gelingt es, junge geflüchtete Menschen einzubeziehen und welche Kooperationen sind sinnvoll? Welche Arbeitsweisen erwachsen aus der neuen Zielgruppe bzw. wie kann auf die unterschiedlichen Interessen reagiert werden?

Welche neuen Entwicklungen gibt es und wie sind sie unter theaterpädagogischer Perspektive einzuschätzen? Die Fachtagung rückt gelungene Beispiele ins Scheinwerferlicht und sucht die Diskussion mit Akteuren der Theaterpädagogik sowie der Kinder- und Jugendarbeit auf Praxis- und Verwaltungsebene.

Anmeldeschluss ist der 7. September 2016.
Die Ausschreibung und das Tagesprogramm finden Sie hier.

STTS war großartig

Das Schülertheatertreffen Sachsen in den Landesbühnen Sachsen ist vorbei. Wir sahen beispielhaftes Schultheater und begeisternde SpielerInnen. Vielen Dank an alle SpielerInnen, SpielleiterInnen und ZuschauerInnen.

Im nächsten Jahr findet das Treffen vom 14.-17. Juni im Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen statt. Thema: Theater und Medien

Kooperation Schule und Theater in Sachsen