Treffen

schülerTHEATERTREFFEN SACHSEN

Theaterfestival für sächsische Schultheatergruppen

Einmal im Jahr findet kurz vor Schuljahresende das Schülertheatertreffen Sachsen (STTS) statt, ein Festival, das beispielhaftes Schultheater zeigt, auf dem alle Teilnehmenden über Theater ins Gespräch kommen und in Workshops neue ästhetische Arbeitsweisen ausprobieren. Das Festival ist Treffpunkt für SpielleiterInnen und LehrerInnen, die ebenso in Workshops neue Methoden ausprobieren und sich in Gesprächen fachlich austauschen.
Bewerben können sich Gruppen (AGs, Neigungskurse, Kurse des Künstlerischen Profils, Projektgruppen, Klassen) aller Schularten. Eine Fachjury wählt 7 bis 8 Gruppen aus, die über den gesamten Zeitraum am Festival teilnehmen und ihre Inszenierungen zeigen. Das Festival findet jedes Jahr an einem anderen Ort statt und wandert durch die sächsischen Theater. Das STTS ist kein Wettbewerb.

Beachten Sie bitte auch die Termine zu den Schultheatertagen im Theater Ihrer Region. Dort können Sie Festivalerfahrung sammeln. Die Teilnahme ist keine Voraussetzung für eine Bewerbung zum Schülertheatertreffen Sachsen.

Jahre: 2019 / 2018

STTS 2020 – Geschichte im Hier und Jetzt

Zum Thema GESCHICHTE IM HIER UND JETZT suchen wir im Jahr 2020 Schultheatergruppen, die sich forschend und kreativ mit einem historischen Thema beschäftigen. Das nächste Schülertheatertreffen Sachsen wird vom 30.6. bis 3.7.20 an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul stattfinden. Wir freuen uns über zahlreiche Bewerbungen.
Nähere Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

STTS 2019 – Theater und Raum

Vom 26. bis 29.6. 2019 findet das nächste Schülertheatertreffen Sachsen im Theater der Jungen Welt in Leipzig statt. Es waren insbesondere Gruppen angesprochen, die sich mit dem Thema Theater und Raum befassen. In der Ausschreibung finden Sie alle relevanten Informationen zum Thema und den Bewerbungsbedingungen.
Ausschreibung

Die Bewerbungsphase ist abgeschlossen!

In diesem Jahr sichtete die Jury 16 Bewerbungen aus ganz Sachsen. Sieben Gruppen wurden für das diesjährige Schülertheatertreffen Sachsen ausgewählt.

Herzlichen Glückwunsch an…

Theater-AG des Bertolt-Brecht-Gymnasiums Dresden
Märchen.(T)Raum
Spielleitung: Ria Schuster & Anton Hennig
Donnerstag, 27.6. um 17 Uhr | TdjW Großer Saal
Komisch – heute haben wir Deutsch in der Aula. Und da steht ein Stuhlkreis. Egal. Wir sollten doch bis heute den Erlkönig lernen. Schnell nochmal in den Text schauen…
Die Gruppe gerät in ein Spiel um Märchen und die Aula wird zum Märchenraum. Die Spieler*innen werden selbst zum Erlkönig. Sie trauern mit dem König von Thule. Sie finden sich mit dem Sterntalermädchen in der Kälte wieder. Sie sind mit der Prinzessin auf der Erbse auf vielen Matratzen gebettet. Und erfahren nach und nach, wie sehr uns Jahrhunderte alte Märchen bis heute prägen.

Theater-AG der Oberschule Lößnitz
Spielt!
Spielleitung: Beate Düber & Claudia Schöniger
Mittwoch, 26.6. um 15.30 Uhr | TdjW Großer Saal
Stell dir vor, du wirst in einen Raum geworfen. Ein Zurück gibt es nicht. Du bist nicht allein. Anderen geht es genauso. Aber wo genau du bist, wozu du da bist. Das weißt du nicht. Das wissen die anderen auch nicht. Er kommt dir vor wie eine große Arena, ein Schauplatz, ein Spielplatz.
Ein Spielraum. Alles scheint möglich. Und Publikum gibt es auch. Du wirst aufgefordert zu spielen. Ein Widerspruch in sich? Die Aufforderung zum Spiel: Geht das? Willst du das versuchen? Alles, was du mit dem Publikum gemeinsam hast, ist die Irritation.

Theater-AG der Anton-Philipp-Reclam-Schule Leipzig
La fuite
Spielleitung: Paul Lederer
Freitag, 28.6. um 10 Uhr | TdjW Großer Saal
Ein Mensch erlebt Ausgrenzung und Diskriminierung. Er*sie entscheidet sich zu fliehen und durchlebt eine beschwerliche Reise. Angekommen an einem neuen Ort ist er*sie den Mühlen der Bürokratie ausgesetzt. Wie es nach der Ankunft weitergeht, bleibt offen. Die Teile der Inszenierung erzählen eine lineare Geschichte, stehen aber auch jeder für sich. Im ersten Teil zeigen wir nicht eine, sondern viele mögliche Arten von Ausgrenzung. Die Flucht selbst kann verschiedene Menschen betreffen…
Mit unserem Stück liefern wir keine Antworten – vielmehr versuchen wir mit Bildern einen Assoziationsraum für das Publikum zu öffnen.

Theater-AG der SRH Oberschule Dresden
Jeder trägt seine kleine Angst
Spielleitung: Gabriele Bocek & Katharina Pitt
Freitag, 28.6. um 13.15 Uhr | TdjW Großer Saal
Angst taucht plötzlich auf. Sie schleicht sich an. Sie verschwindet oder bleibt. Ein Mosaik ungleich großer, in buntestem Schwarz-Weiß-Kontrast strahlend matter Flecken, die uns begleiten. Unser Stück spielt auf einer Klassenfahrt. Viele Jugendliche auf einem Haufen. Jeder hat andere Ängste. Nachts kommen Träume. Träume, die die Realität verzerren und trotzdem real wirken. Ängste, die sich sehr real anfühlen. Angst vor einer Mutprobe. Angst vor dem Schulball. Angst vor Demokratieverlust. Wie ein Mosaik stehen sie – durch dünne Fäden miteinander verbunden – in unserer Inszenierung nebeneinander.

Theater-AG des Friedrich-Schleiermacher-Gymnasiums Niesky
Letzte Nachrichten von den Sternen
Spielleitung: Kerstin Schönbrodt & Benjamin Graul
Mittwoch, 26.6. um 19 Uhr | TdjW Großer Saal
Alle reden vom Klimawandel und wer ist schuld? Die Erwachsenen! Ja, genau. Sie sind an allem schuld: an der Erderwärmung, dem Brexit-Chaos, der Flüchtlingskrise und den verdreckten Weltmeeren. Heißt es nicht: Kind, mach deine Hausaufgaben, räum dein Zimmer auf, schau nicht so lange YouTube! No way! Macht lieber eure Hausaufgaben! Wir spielen: die phantastische Reise in die Gedankenwelt von 15jährigen Teenagern, den Versuchsaufbau eines Weltbildes über das Ende der Menschheit in einem leeren Klassenraum in Abwesenheit des Lehrkörpers…

Theater-AG der Martin-Andersen-Nexö-Oberschule Zschopau
Ich bin wie I bims
Spielleitung: Liane Eltner, Anja Kolditz & Gabi Reinhardt
Freitag, 28.6. um 16 Uhr | TdjW Großer Saal
Wann fühle ich mich ausgeschlossen? Wann schließe ich andere aus? Versteht mich wirklich niemand? Oder gibt es noch andere, die so sind wie ich? Unser Thema ist die Einzigartigkeit. Und die existiert nicht ohne Uniformität und Gruppenzugehörigkeit. In diesem Spannungsfeld fragen wir nach den negativen Erfahrungen mit Einzigartigkeit: Wie fühlt sich das an, wenn man niemanden hat, der eine traurige Erfahrung teilt? Und untersuchen die positiven Momente des Einzigartigseins: Ich kann als einzige Pummel-Einhörner skulptieren. Hä? Was ist das denn? Ja, genau! Wir lernen neue schräge Sachen kennen – und uns darin.

SchülerInnen des Mondstaubtheaters Zwickau
Die Matroschka-Theorie
Spielleitung: Franziska Till
Donnerstag, 27.6. um 19.30 Uhr | TdjW Großer Saal
Wir alle sind verschieden, aber ein und dieselbe Person: Marta. Marta ist gefangen in einem Kreislauf. Sie will schwerelos sein und sucht nach einem Halt. Nach dem Sinn des Lebens und stellt sich vor, wie es wäre, auf ihrer eigenen Beerdigung zu sein. Wir wissen nicht, wo es endet, ob es überhaupt ein Ende gibt. Aber wenn doch, was bleibt dann noch? Irgendwas ist immer. Denn Nichts gibt es nicht . . . oder?

Unsere Jury in diesem Jahr:

Roland Bedrich Theaterpädagoge am Theater der Jungen Welt
Kerstin Chill – Lehrerin für Darstellendes Spiel, Dresden
Caroline Mährlein – Theaterpädagogin am Theater der Jungen Welt
Marlene Neuhaus – FSJ Kultur Theater der Jungen Welt
Nicole Thümmler – Lehrerin für Darstellendes Spiel, Dresden

 

STTS 2018 Theater und Politik

Vom 6. bis 9. Juni 2018 fand das Schülertheatertreffen Sachsen am Chemnitzer Opernhaus statt. Drei Tage mit Theater und Politik, viel Austausch und Workshops -– und das alles außerhalb der Komfortzone! Folgende Inszenierungen und Gruppen waren zu sehen:

PLASTIC.MANIA
Schüler*innen der 9. Klasse im Künstlerischen Profil am Gymnasium
Dresden-Bühlau – Leitung: Franziska Just
LUCY UND LOUISE
Schüler*innen der Klassenstufen 7 bis 11 der Theater AG des Carl-von-
Bach-Gymnasiums Stollberg – Leitung: Michael Ö. Arnold
GrenzeN
Schüler*innen der 7. Klassen des Chemnitzer Schulmodells – Leitung:
Jan Krawczyk, Stefanie Schrohenloher
WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT…
Schüler*innen der 9. Klasse im Künstlerischen Profil des Evangelischen
Kreuzgymnasiums Dresden – Leitung: Robert Rothmann
MACH_WAS 1.11
Schülerinnen und Schüler der Theater AG am Franziskaneum Meißen
Leitung: Carola Damme und Annette Eckardt
…UND NUN ZUM WETTER
Schülerinnen und Schüler des Mondstaubtheaters Zwickau
Leitung: Franziska Till

 

 

 

 

 

´

Kooperation Schule und Theater in Sachsen