Treffen

schülerTHEATERTREFFEN SACHSEN

Theaterfestival für sächsische Schultheatergruppen

Einmal im Jahr findet kurz vor Schuljahresende das Schülertheatertreffen Sachsen (STTS) statt, ein Festival, das beispielhaftes Schultheater zeigt, auf dem alle Teilnehmenden über Theater ins Gespräch kommen und in Workshops neue ästhetische Arbeitsweisen ausprobieren. Das Festival ist Treffpunkt für SpielleiterInnen und LehrerInnen, die ebenso in Workshops neue Methoden ausprobieren und sich in Gesprächen fachlich austauschen.
Bewerben können sich Gruppen (AGs, Neigungskurse, Kurse des Künstlerischen Profils, Projektgruppen, Klassen) aller Schularten. Eine Fachjury wählt 7 bis 8 Gruppen aus, die über den gesamten Zeitraum am Festival teilnehmen und ihre Inszenierungen zeigen. Das Festival findet jedes Jahr an einem anderen Ort statt und wandert durch die sächsischen Theater.

Beachten Sie bitte auch die Termine zu den Schultheatertagen im Theater Ihrer Region. Dort können Sie Festivalerfahrung sammeln. Die Teilnahme ist keine Voraussetzung für eine Bewerbung zum Schülertheatertreffen Sachsen.

STTS 2018 Theater und Politik

Der sächsische Kultusminister Herr Christian Piwarz ist Schirmherr des diesjährigen Treffens.

Das Programm für das diesjährige Schülertheatertreffen Sachsen mit dem thematischen Fokus „Theater und Politik“ steht. Alle Aufführungen sind öffentlich. Karten können über die Theater Chemnitz reserviert werden.
Die teilnehmenden Schüler*innen können sich außerdem auf Workshops, zahlreiche Gesprächsformate und Spielangebote freuen.

Programm (öffentlich)

TAG 1 – 6. Juni

11.00 Uhr – Bühne
WILLKOMMEN
Feierliche Eröffnung – politisch und bewegt
Es begrüßen: Dr. Christoph Dittrich (Generalintendant und Geschäftsführer
der Theater Chemnitz), Herbert Wolff (Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Kultus), Uwe Gaul (Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst), Sven Schulze (Bürgermeister für Personal, Finanzen und Organisation der Stadt Chemnitz)
Es moderieren und haben die Eröffnung erdacht und umgesetzt: Martha Kallenbach, Helena Sophie Kothe und Franz Kemter (Spieler*innen im Theater jugend club Chemnitz), Leitung Moderator*innenteam: Gabi Reinhardt (Performerin und Theaterpädagogin aus Chemnitz)

15.00 Uhr – Bühne
WIR SEHEN: PLASTIC.MANIA
Es spielen: Schüler*innen der 9. Klasse im Künstlerischen Profil am Gymnasium
Dresden-Bühlau – Leitung: Franziska Just
— Wir leben im Plastikzeitalter. Seit dem vor über 50 Jahren der erste Plastikartikel auf den Markt kam und das alltägliche Leben erleichtert hat, können wir uns heute überhaupt nicht mehr vorstellen, ohne Plastik zu leben. In einer szenischen Collage verpacken die Schüler*innen des Gymnasiums Dresden Bühlau ihre Ideen manchmal kurios und witzig, dann wieder kritisch und bissig in Plastik. Plastic.mania auf der Theaterbühne.

18.30 Uhr – Bühne
WIR SEHEN: LUCY UND LOUISE
Es spielen: Schüler*innen der Klassenstufen 7 bis 11 der Theater AG des Carl-von-
Bach-Gymnasiums Stollberg – Leitung: Michael Ö. Arnold
— Lucy ist gerade nicht so zufrieden. Ihr Vater motzt nur herum, obwohl er stolz auf sie sein könnte. Ihre Mutter wagt nicht, gegen den Vater aufzubegehren. Dann lernt Lucy die selbstbewusste Louise kennen und sie freunden sich an, beide haben gleiche Interessen und verstehen sich blendend. Aber da ist noch Daniel, Lucys Freund, den sie seit dem Kindergarten kennt. Er ist schon lange heimlich in sie verliebt, aber er trägt noch ein anderes Problem mit sich herum.

TAG 2 – 7. Juni

18.30 Uhr – Bühne
WIR SEHEN: GrenzeN
Es spielen: Schüler*innen der 7. Klassen des Chemnitzer Schulmodells – Leitung:
Jan Krawczyk, Stefanie Schrohenloher
— Abgrenzen, grenzwertig, Grenzüberschreitung… Sind Grenzen nur negativ zu betrachten? Was ist das Gute an Grenzen? Lohnt es sich, eine Grenze zu überschreiten? Wann trifft meine Grenze auf deine? Ausgehend von eigenen Erfahrungen und Gedankengängen wird das Grenzen-Thema auch aus dem Alltag in die große Welt transportiert. Was machen Grenzen mit uns? Und wir mit ihnen?

TAG 3 – 8. Juni

10.00 Uhr – Bühne
WIR SEHEN: WER NICHTS ZU VERBERGEN HAT…
Es spielen: Schüler*innen der 9. Klasse im Künstlerischen Profil des Evangelischen
Kreuzgymnasiums Dresden – Leitung: Robert Rothmann
— Ist Überwachung Freiheitsentzug? Wissen wir, wer uns überwacht? Ist esuns egal, dass wir überwacht werden? Was macht das ständige Senden und Übermitteln von Daten mit unserem realen Leben? In einer szenischen Collage stellt sich die Gruppe Fragen zum Thema „Überwachung und Freiheit“. Die Schüler*innen haben dazu eigene Texte entwickelt und bringen diese mit der Sprache ihres Körpers voran.

13.30 Uhr – Bühne
WIR SEHEN: MACH_WAS 1.11
Es spielen: Schüler*innen der Theater AG am Franziskaneum Meißen –
Leitung: Carola Damme und Annette Eckardt
—Kommt man heute so insgesamt zurecht? Komme ich durch? Bin ich an gesagt? Was bewegt uns auf unseren täglichen Aktionsfeldern? Welche Aufgaben muss man erfüllen? Wo will ich dazu gehören? Wo lieber nicht? Kann ich meine Meinung frei äußern? Wer hört mir überhaupt zu? Wer bestimmt? Wer lässt über sich bestimmen? – Solchen Fragen sind wir nachgegangen. Dass wir Antworten haben, behaupten wir nicht. Aber es lohnt sich, uns bei der Suche zuzuschauen.

15.30 Uhr – Bühne
WIR SEHEN: …UND NUN ZUM WETTER
Es spielen: Schüler*innen des Mondstaubtheaters Zwickau – Leitung: Franziska Till
—Wie kann es dir gut gehen, wenn täglich Menschen im Krieg sterben? Wie kann noch die Sonne scheinen, bei all den schrecklichen Nachrichten? Wie können wir „normal“ in unserem Alltag leben ohne ein schlechtes Gewissen zu haben? Die Antwort: Wir wissen es nicht. Aber bevor wir mit dem Zeigefinger auf andere zeigen, zeigen wir lieber auf uns selbst. Es ist einfach gegen etwas zu sein. Aber zu sagen, WOFÜR genau ich eigentlich stehe, das ist verdammt schwer.

18.00 Uhr – Bühne
ABSCHIED
Es verabschieden: Esther, Helena, Frank, Franz, Sybille und Martha, die alle in den letzten drei Tagen aus ihrer Komfortzone getreten sind. Wir beauftragen das Theater der jungen Welt Leipzig mit der Ausrichtung des nächsten Festivals: Seid dabei vom 26.–29.6.2019 mit eurer Inszenierung zum Thema THEATER UND RAUM!

STTS 2017

Das Schülertheatertreffen Sachsen fand 2017 vom 14. bis 16. Juni am Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen statt. Impressionen sind in unseren Festivalpodcasts zu finden.

 

 

 

 

´

Kooperation Schule und Theater in Sachsen