Wir haben uns schweren Herzens entschlossen, die Fachtagung Ende Januar 2022 abzusagen und in das neue Schuljahr zu verschieben. Die pandemische Lage entwickelt sich rasant und wir wollen insbesondere auch den Schulen Zeit zum Durchatmen geben. Sobald wir einen neuen Termin gefunden haben, werden wir darüber informieren.

Was Theater (sein) kann
Eine Fachtagung für Grundschulen

Wann? 28./29.01.2022
Wo? Fortbildungs- und Tagungszentrum Siebeneichen, Schlossberg 2, 01662 Meißen
Für wen? Grundschullehrer*innen aller Fächer; Schulleiter*innen sowie Pädagog*innen im Hort und der Schulsozialarbeit

Theaterspiel in der Grundschule ist beliebt. Es findet seinen Einsatz im Unterricht, zu Schulfesten und Weihnachtsfeiern. Verbunden ist es nicht selten mit Zeitdruck, Suche nach den passenden Texten, auswendig lernen und einer großen Aufführung vor der gesamten Schule. Das kann Theater sein. Das kann Theater aber auch (sein):Gruppen lebendig ins Spiel bringen und ihren Zusammenhalt stärken, Themen aller Richtungen künstlerisch erforschen, Stärken bei Schüler*innen entdecken, die man nicht erwartet hätte, Beweglichkeit und Kreativität herausfordern sowie Räume und Orte neu entdecken. Texte selbst entwickeln, kleine kurzweilige Ergebnisse präsentieren und vieles mehr.

Wir laden Sie im Rahmen des Fachtages „Was Theater (sein) kann“ zu einem lebendigen Austausch über das Thema, über Ihre Theatererfahrungen an der Grundschule und zu Workshops ein, die neue und vielleicht auch unerwartete Zugänge zum Theaterspiel mit Grundschulkindern bieten.

Zudem möchte die Fachtagung Möglichkeiten aufzeigen, wie Grundschulen Theater als Profilangebot aufbauen und etablieren können. Wir nehmen deshalb auch Aspekte der kulturellen Schulentwicklung in den Blick und untersuchen Möglichkeiten, Theater in das schulische Curriculum zu übernehmen

Die Fachtagung „Was Theater (sein) kann“ ist ein Angebot des Landesamtes für Schule und Bildung gemeinsam mit KOST – Kooperation Schule und Theater in Sachsen.

Teilnahme

Bitte melden Sie sich bis zum 31.12.2021 über den Fortbildungskatalog des sächsischen Schulportals an: www.schulportal.sachsen.de/fortbildungen
Veranstaltungsnummer: R02154 Programm                                

Workshops

Wie erzählen?
Wir hören gern Geschichten. Geschichten gehören zu unserem Kulturgut und greifen archaische Themen des Lebens auf. Geschichtenerzählen als Teil des Schulalltags wird mittlerweile auch in Sachsen praktiziert. Wie erzählt man nun anregend Geschichten und wie bringt man vor allem die Kinder zum freien Erzählen von (eigenen) Geschichten? Das soll in diesem Erzählworkshop erforscht werden.

Wie ohne Sprache?
Theaterspielen heißt, Vorgänge für die Bühne zu entwickeln. Mit dem Körper, im Raum, mit Objekten und mit Sprache. Wie können solche Vorgänge mit Gruppen entwickelt werden, ohne die Sprache in den Vordergrund zu stellen? Wie können zum Beispiel sprachlich heterogene Gruppen (z.B. mit hohem Anteil an Migrant*innen) arbeiten?

Wie ein Thema finden und bearbeiten?
Grundschüler*innen sind vielseitig interessiert. Wie kann man herausfinden, welche Themen sie bewegen? Welche Themen eignen sich für die Bühne? Und wie gehe ich mit Kindern in Rechercheprozesse, um mit einem Stück zu beginnen? Dieser Workshop widmet sich dem Anfang einer Inszenierung mit Grundschulkindern und gibt einen Ausblick auf Inszenierungswege.

Wie nachhaltig verankern?
Grundschulen machen sich auf, ihr Profil zu stärken und Theater als Teil kultureller Schulentwicklung zu etablieren. In dem Workshop fragen wir unter anderem nach der Entwicklung eines passenden Curriculums ab Klasse 1 und nach Rahmenbedingungen, um Theater im Schulalltag zu verankern.

Archiv