Konferenzen und Fachtagungen

Geschichte im Hier und Jetzt.
Theatrales Arbeiten an historischen Themen in der Schule. Eine Fachtagung.

Wann? 10.01. und 11.01.2020
Wo? 1. Tag: Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden |
2. Tag: Tagungszentrum Siebeneichen Meißen
Für wen? Lehrer*innen aller Schularten, insbesondere auch Grundschulen sowie andere Interessierte
Anmeldung über den Fortbildungskatalog: R00832

Interessierte, die nicht im Schuldienst sind oder im Schuldienst eines anderen Bundeslandes, melden sich bitte direkt beim Landesamt für Schule und Bildung Sachsen an. Kontakt: Ute Handrack E-Mail: Ute.Handrack@lasub.smk.sachsen.de
Telefon: + 49 3521 412722
Es müssen dann lediglich die sehr moderaten Kosten für Unterkunft und Verpflegung selbst übernommen werden. Die Veranstaltung selbst ist kostenfrei.
Anmeldeschluss: 13.12.2019

Die Fachtagung von KOST in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Schule und Bildung stellt Möglichkeiten der Verbindung von künstlerisch-ästhetischer Bildung und politisch-historischer Bildung vor.

Theaterpädagogik und Performancekunst sind insbesondere geeignet, mehrperspektivische, sinnlich wahrnehmende und fragende Zugänge zu historischen Ereignissen und deren Akteuren zu eröffnen. Dabei soll Geschichte nicht rekonstruiert oder nachgespielt, sondern über Methoden der Theaterpädagogik und Performancekunst erforscht werden. Diese Vermittlungspraxis bietet durch ihre Offenheit, Schüler*innen einen Zugang, der faktenbasiert – aber in seiner suchenden fragenden Weise – im Prozess offen ist.

An diesen Tagen sollen sowohl die Perspektiven der Theaterpädagogik auf die historisch-politische Bildung, als auch Fragen der Geschichtswissenschaft zum Erinnern sowie die Frage des (künstlerischen) Umgangs mit Recherchematerial aufgezeigt werden. Die Erkenntnisse bereichern schulische Projektarbeit, fächerübergreifenden Unterricht und den Fachunterricht.

Zentrale Arbeitsschwerpunkte werden die theaterpädagogische Arbeit in Gedenkstätten, die Arbeit mit der eigenen Biografie, performative Umgänge am Lernort Denkmal, die Arbeit mit Zeitzeugen sowie grundsätzliche Fragen zum Arbeiten mit historischen Themen in der Grundschule sein. Impulsvorträge, die Führung in einer Gedenkstätte, Workshops und Gespräche werden diese Arbeitsthemen voranbringen.

Programm Fachtagung

Archiv

WI(E)DER.SPRECHEN! Junge Konferenz zu Politik und Engagement

Wann? 11.09.2019
Wo? Theater der Jungen Welt Leipzig
Für wen? Schulklassen, Theater AGs, Kurse und interessierte Schüler*innen aus Sachsen [13+]

Ob über Social Media, in Streiks auf den Straßen oder durch künstlerische Protestaktionen – immer mehr Kinder und Jugendliche ergreifen Initiative und mischen die Politikwelt gehörig auf! Von „null Bock“ keine Spur, denn auch sie wollen ihre Zukunft aktiv mitgestalten und selbstbestimmt mitreden.

Aber wie kann ich mich einbringen und für meine Überzeugungen einstehen? Bei der Jungen Konferenz zu Politik & Engagement am 11. Sepetmber konnten sich knapp 100 Schüler*innen aus ganz Sachsen informieren, zu aktuellen Thematiken positionieren und miteinander diskutieren. Konferenzauftakt war der gemeinsame Besuch der Inszenierung »Teenage Widerstand«, in der sich Spieler*innen von 13 bis 18 Jahren szenisch mit historischen und aktuellen Formen jugendlichen Protests auseinandersetzen. Davon ausgehend näherten sich die Jugendlichen in Workshops mit Künstler*innen und jungen Expert*innen Themen wie Feminismus, Körpernormen, Hate Speech und Cyber Mobbing, politischem Engagement und der gesellschaftlichen Verantwortung des Einzelnen, Argumentationen gegen rechte Parolen und Umweltschutz künstlerisch-praktisch an und tauschten sich über Erfahrungen und Handlungsoptionen aus.

Die Junge Konferenz war eine Veranstaltung von KOST – Kooperation Schule und Theater in Sachsen – in Kooperation mit der Jungen Wildnis des Theaters der Jungen Welt Leipzig.

Bildergalerie

Fotos: © Sandrino Donnhauser Fotografie