Alle Beiträge von nicole

Absage und Verschiebung Fortbildungen

Aufgrund der aktuellen Lage sagen wir drei unserer geplanten Fortbildungen ab.

Der Grundschulfachtg Was Theater (sein) kann wird verschoben und wahrscheinlich im Frühjahr oder Herbst 2021 stattfinden.
Die Fortbildung Erzählen im Netz wird verschoben. Die neuen Termine werden zeitnah bekannt gegeben.
Die Fortbildung Digitaltität im Schultheater fällt ebenso aus. Wir prüfen, wann ein neuer Termin möglich ist.

Haben Sie vielen Dank für Ihr Verständnis.

Achtung: Terminänderung STTS 2021

Das Schüler*innentheatertreffen wird im kommenden Jahr nicht zum ursprünglich angekündigten Termin (07.07.-10.07.21) stattfinden können. Aufgrund von notwendigen technischen Reparaturarbeiten auf der Hauptbühne der Landesbühnen Sachsen, laden wir nun schon früher, vom 23.06.-26.06.21 ein. Alle wichtigen Informationen zum Treffen finden Sie hier.

SDL-Digitale Bühne und digitaler Probenraum

Wie wir bereits Anfang April verkündeten, ist auch das diesjährige Bundesfestival Schulthater der Länder (SDL) abgesagt. Trotzdem sollen Spielgruppen die Möglichkeit erhalten, ihre Auseinandersetzung zum Thema global.lokal zu präsentieren. Im SDL-BLog 20.2.0 könnt ihr eure Ergebnisse oder Proben auf der digitalen Bühne und im digitalen Probenraum zeigen. Alle wichtigen Informationen dazu findet ihr im Blog und in dieser Aussschreibung. Viel Spaß!

Absage Bundes-festival SDL

Schweren Herzens sagt der Bundesverband Theater in Schulen gemeinsam mit dem Landesverband in Rheinland-Pfalz das diesjährige Bundesfestival Schultheater der Länder in Ingelheim am Rhein ab. Die Absage beruht auf der momentanen unklaren Situation, die verlässliche Planbarkeit nicht zulässt. Eine mögliche Verschiebung des Festivals wird geprüft. Der Bundesverband erläutert die Entscheidung hier.

Programm Fachtagung

Das Programm für die Fachtagung Geschichte im Hier und Jetzt. Theatrales Arbeiten an historischen Themen steht. Informationen zur Anmeldung finden sie hier.
Programm

Ausschreibung STTS 2020

Das diesjährige Schülertheatertreffen Sachsen steht noch bevor, trotzdem laufen bereits die Vorbereitungen für das Festival im kommenden Jahr. Zum Thema GESCHICHTE IM HIER UND JETZT suchen wir im Jahr 2020 Schultheatergruppen, die sich forschend und kreativ mit einem historischen Thema beschäftigen.
Nähere Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren den sieben Schultheatergruppen, die sich dieses Jahr auf dem Schülertheatertreffen Sachsen am Theater der Jungen Welt in Leipzig präsentieren werden.

Theater-AG des Bertolt-Brecht-Gymnasiums Dresden mit der Inszenierung: Märchen.(T)Raum
Theater-AG der Oberschule Lößnitz mit der Inszenierung: Spielt!
Theater-AG der Anton-Philipp-Reclam-Schule Leipzig mit der Inszenierung: La fuite
Theater-AG der SRH Oberschule Dresden mit der Inszenierung: Jeder trägt seine kleine Angst
Theater-AG des Friedrich-Schleiermacher-Gymnasiums Niesky mit der Inszenierung: Letzte Nachrichten von den Sternen
Theater-AG der Martin-Andersen-Nexö-Oberschule Zschopau mit der IInszenierung: Ich bin wie I bims
SchülerInnen des Mondstaubtheaters Zwickau mit der Inszenierung: Die Matroschka Theorie

Bewerbungsphase für die KOST-Kooperationen 2019-2021 startet

SAVE THE DATE – Bewerbungsschluss ist am 8.3.2019!

Wir starten in eine neue Runde unserer zweijährigen Kooperationen von Schulen, Theaterschaffenden und KOST. Schulen erhalten die Chance, zwei Jahre lang mit externer Hilfe und Unterstützung Theater/ Darstellendes Spiel zu etablieren bzw. die bisherige Arbeit durch neue Impulse, neue Arbeitsweisen, theatrale Methoden und den Austausch mit einem Theaterprofi zu bereichern. Die Kooperationen sind das Herzstück der Arbeit von KOST und bedeuten für uns aktive Zusammenarbeit, gemeinsames Lernen und Wachsen sowie nachhaltige Entwicklung von Schule. Bewerben können sich Klassen, Profilgruppen, AGs und Kurse aller Schularten.

Nähere Informationen erhalten Sie in der Ausschreibung und im Bewerbungsbogen.

Theaterpädagogik trifft Schule

Im Januar werden wir erstmals mit dem Landesbüro Darstellende Künste Sachsen e.V. zusammen arbeiten. Im Rahmen der Reihe IMPULS trifft am 23.01.2019 Theaterpädagogik auf Schule und richtet sich anTheaterpädagogInnen und KünstlerInnen, die an Theaterarbeit in Schule interessiert sind.

Theaterpädagogik trifft Schule fragt nach Rahmenbedingungen für die Theaterarbeit in und außerhalb des Unterrichts. Welche künstlerischen und methodischen Kompetenzen sollten TheaterpädagogInnen für die Arbeit mit SchülerInnen und LehrerInnen mitbringen? Wie können sie Kommunikation mit den AnsprechpartnerInnen in Schule proaktiv gestalten und auf welche Herausforderungen treffen sie dabei? Was kann/soll überhaupt Motivation sein, in Schule zu arbeiten?
Kathrin Furmanek und Nicole Aurich werden über ihre Erfahrungen in der Zusammenarbeit von Schulen und TheaterpädagogInnen berichten und über aktuelle Herausforderungen und Rahmenbedingungen an sächsischen Schulen informieren.
Impulsgeberinnen: Kathrin Furmanek (Gymnasium Dresden-Bühlau) und Nicole Aurich (KOST Kooperation Schule und Theater  in Sachsen)

Das Gymnasium Dresden-Bühlau verfolgt seit Jahren die intensive Arbeit im künstlerischen Profil und lebt dieses Profil mit seinen 11 Theaterkursen in und außerhalb des Unterrichts. Die LehrerInnen haben sich die Errichtung eines leeren Theaterproberaumes erkämpft und sind erfahren in der Kooperation mit freischaffenden TheaterpädagogInnen und KünstlerInnen. Die Arbeit dieser Schule kann als beispielhaft für die Schaffung von guten Rahmenbedingungen für Kulturelle Bildung an Schule beschrieben werden.

Wann? 23.01.2019 um 19 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden)
Wo? Im Theaterprobraum am Gymnasium Dresden-Bühlau, Quohrener Str. 12

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos. Um eine Anmeldung per Email an Maike Lachenit (lachenicht@landesbuero-sachsen.de) wird gebeten.

Eleven aus Niesky gewinnen sächsischen Amateurtheaterpreis

Wir gratulieren unserer Kooperationsschule, dem Friedrich-Schleiermacher-Gymnasium Niesky, zu einem erneuten Erfolg.
Am letzten Samstag wurde in Dresden der Sächsische Amateurtheaterpreis vergeben. Dieser ging an das Chemnitzer Fritz Theater und an die Theatergruppe Eleven aus Niesky für ihre Inszenierung „Das Phantom von Uruk“.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!