Kooperation Oberschule Am Merzdorfer Park

Kooperation Oberschule
riesa

Die Oberschule Am Merzdorfer Park in Riesa arbeitete ab dem Schuljahr 2014/15 im Rahmen einer KOST-Kooperation mit der Theaterpädagogin Susann Schreiber zusammen.

Lernende: 13 SchülerInnen der 7. Klasse im ersten Jahr, 12 SchülerInnen der 5. bis 7 Klasse im zweiten Kooperationsjahr
Organisationsform: Neigungskurs im ersten Kooperationsjahr, Theater-AG im zweiten Kooperationsjahr

Ziele: (Auszug aus der Bewerbung)
– Die SchülerInnen stärken ihr Selbstbewusstsein, in dem sie Erfolge und Anerkennung auf anderen Gebieten haben.
– Umgang mit Kritik lernen, Erlernen der fairen gemeinsamen Arbeit
– Kritische Auswertung des Spiels und faire Bewertung
– Erarbeiten bzw. Umschreiben von Stücken auf eigene Situationen

Der Neigungskurs fand wöchentlich dienstags im Rahmen des Stundenplanes statt. Die Schülerinnen und Schüler brachten keinerlei Erfahrungen im darstellenden Spiel mit, so dass mit grundlegenden Theaterübungen begonnen wurde. Im zweiten Schritt beschäftigte sich die Gruppe im ersten Kooperationsjahr mit dem Thema Forschendes Theater. Hier wurde auf verschiedenen Wegen probiert, einen Zugang zu Alltagsthemen der Jugendlichen zu finden und diese auf die Theaterbühne zu bringen. Dabei wurden vor allem  einfache Themen recherchiert, wie Konflikte im Schulalltag, im Elternhaus und Begegnungen in Freundschaften.

Im zweiten Kooperationsjahr wurde gemeinsam mit der Schule entschieden, die Kooperation in Form einer Theater-AG im Nachmittagsbereich fortzusetzen, um so verschiedene Klassenstufen zu erreichen. Ziele waren das Entwickeln eines eigenen Stückes zum Thema „Sprache im Theater“, die Umsetzung dieses Stückes und eine Präsenz bei den Schülertheatertagen im Juni 2016. Es entstanden Anekdoten, die fiktive Situationen beschreiben, aber auch Bilder aus dem Alltag der Kinder.

Durch die fehlende aktive Begleitung der Kooperationsproben durch eine/n LehrerIn an der Schule, die eine grundlegende Bedingung für die Zusammenarbeit im Rahmen einer KOST-Kooperation ist, musste die Kooperation in der Hälfte des zweiten Kooperationsjahres leider aufgekündigt werden.

Stimmen aus der Kooperation:

Susann Schreiber, Theaterpädagogin
„Die Auslagerung von Angeboten aus dem doch sehr unschönen Schulgebäude hat noch einmal viele positive Prozesse in Gang gebracht. Das gemeinsame Erlebnis des Ausflugs, des Theaterspielens ohne Druck des Schulalltags und die Auseinandersetzungen mit Interessierten außerhalb ihres Wohnortes hat den Schülerinnen und Schülern eine neue Qualität ihres täglichen Lebens gezeigt. Diese Erlebnisse haben die Gruppe gestärkt und einen neuen Blick auf ihre Interessen geworfen.“

Kooperation Schule und Theater in Sachsen